Deutsche Meisterschaft der Frauen

Deutsche Meisterschaft der Frauen

dm-w

Vom 31. März bis 8. April findet in Bad Wiessee die Deutsche Meisterschaft der Frauen statt. Dieses Turnier wird alle zwei Jahre organisiert, spielberechtigt sind die Siegerinnen der Landesmeisterschaften, die Medaillengewinner der letzten Austragung und Spielerinnen, die einen Freiplatz erhalten haben.

Als Favoritinnen starten die drei Teilnehmerinnen mit einer Elozahl über 2300, Marta Michna (2383), Filiz Osmanodja (2368) und Soya Schleining (2346). Titelverteidigerin ist Soya Schleining. Der Preisfonds beträgt 4.500 Euro, davon entfallen 1.600/1.000/800 Euro auf die Medaillengewinnerinnen.

 

- Die Deutsche Meisterschaft der Frauen endet mit einer dicken Überraschung: Jana Schneider gewinnt den Titel. Die 14-jährige Schülerin gab lediglich gegen Marta Michna, Soja Schleining und die gleichaltrige Lara Schulze halbe Zähler ab und punktete in allen anderen Partien voll, darunter auch gegen Filiz Osmanodja.

Spitze: 1. Jana Schneider 7,5/9, 2. Marta Michna 7, 3. Soja Schleining 7, 4. Filiz Osmanodja 6,5, 5. Lara Schulze 5,5, 6. Alisa Frey 5

- Die siebente Runde war die bislang entscheidungsträchtigste: nur zwei Partien endeten unentschieden, davon keine an den vorderen Brettern. Hier gab es folgende Ergebnisse: Frey-Schleining 0-1, Straub-Schneider 0-1, Michna-Schulze 1-0, Osmanodja-Zimmer 1-0.

Jana Schneider und Soja Schleining führen mit je 5,5/7 Punkten vor Marta Michna 5 sowie Filiz Osmanodja und Jutta Ries je 4,5.  

- In der sechsten Runde hebt Jana Schneider das Patt an den Spitzenbrettern auf und bezwingt Filiz Osmanodja. Dadurch kann sie zu Soja Schleining (Remis gegen Marta Michna) aufschließen, die beiden führen jetzt mit 4,5/6 vor Marta Michna, Alisa Frey, Lara Schulze und Elke Zimmer je 4.

- 5: Erneut gibt es an den Spitzenbrettern nur Unentschieden: bei Osmanodja-Schleining, Schneider-Schulze und Straub-Michna wird jeweils der Punkt geteilt. Dadurch verteidigt Soja Schleining ihre Tabellenführung mit einem halben Punkt Vorsprung. 

- Die Paarungen der vierten Runde an den ersten drei Brettern - Schleining-Schneider, Michna-Osmanodja und Kluge-Straub - endeten sämtlichst unentschieden, so dass sich an der Tabellenspitze nicht viel geändert hat. Soja Schleining führt mit 3,5/4 Punkten vor Marta Michna, Filiz Osmanodja, Lara Schulze und Jana Schneider alle 3. 

- Nach drei Runden führt Soja Schleining mit 3 Punkten vor Marta Michna, Filiz Osmanodja und Jana Schneider die Tabelle an.

- Offizielle Seite: http://www.schachbund.de/dfem2017.html

- Veranstalterseite: http://www.dfem-bad-wiessee.de/index.php/

- Live-Übertragung: https://chess24.com/de/watch/live-tournaments/german-womens-championship-2017/1/1/1

 

- Partien im pgn-Format: dm-w.pgn