Mannschafts-WM der Senioren

Mannschafts-Weltmeisterschaft der Senioren in Dresden

wm-sen

Vom 26. Juni bis 4. Juli findet in Radebeul die Mannschafts-Weltmeisterschaft der Senioren statt. Gespielt wird in zwei Gruppen, die über 50- und die über 65-jährigen bestreiten ein separates Turnier. Eine Mannschaft besteht aus vier Spielern plus einem Ersatz.

Offizielle Seite: http://www.schachfestival.de

Island mit Johann Hjartarson, Helgi Olafsson, Margeir Petursson, Jon Arnason und Fridrik Olafsson führt die Setzliste der Abteilung 50+ an vor England mit John Nunn, Jon Speelman, Mark Hebden, Keith Arkell und Glenn Flear sowie Armenien mit Rafael Waganjan, Ashot Anastasjan, Karen Mowszisjan, Sergej Galdunts und Norair Kalantarjan. Als deutsche Nationalmannschaft gehen Uwe Bönsch, Klaus Bischoff, Karsten Volke, Gernot Gauglitz und Raj Tischbierek ans Brett.

Bei den "echten" Senioren der über 65-jährigen gebührt Russland mit Jewgeni Sweschnikow, Jewgeni Wasjukow, Juri Balaschow, Wladimir Schelnin und Nikolaj Puschkow die Favoritenrolle.

Integriert ist der Frauenwettbewerb, hier führt Russland vor Deutschland I die Setzliste an.

Deutschland I und Russland I gewinnen die Seniorenweltmeisterschaft

- Spitze 50+: 1. Deutschland I 16-2/26,5, 2. Armenien 16-2/26, 3. England I 15-3/27,5, 4. Emanuel-Lasker-Gesellschaft 13-5/24, 5. Hessen 13-5/20,5

- Spitze 65+: 1. Russland 18-0/27,5, 2. St. Petersburg 15-3/26, 3. Belgien I 13-5/22, 4. England I 13-5/21, 5. Deutschland II 12-6/20,5

- In der letzten Runde konnte Deutschland I die bislang führenden Armenier dank eines höheren Sieges noch überholen und den Titel gewinnen.

- Nach dem Sieg bei den echten Senioren gewinnt Russland auch die Frauenwertung in der Gruppe der Über-50-Jährigen.

- Nach acht und vor der neunten Runde führt Armenien vor Deutschland I mit jeweils 14-2 Punkten, Armenien verfügt über die bessere Brettwertung. Mit einem Zähler Rückstand lauern England I und die Mannschaft der Emanuel-Lasker-Gesellschaft auf einen Ausrutscher des Spitzenduos.

Ganz eng geht es auch in der Frauenwertung zu: Russland, Deutschland I und Lettland verfügen jeweils über 9-7 Punkte, wobei Russland die mit Abstand meisten Brettpunkte aufweist.

Bereits entschieden ist der Wettbewerb der echten Senioren. Russland I gewinnt jeden Kampf und führt uneinholbar mit 16-0 Punkten.

- Nach sieben Runden führt Deutschland I mit 13-1 Punkten vor Armenien und der Lasker-Gesellschaft je 12-2 sowie England II und England I 13-3. Bei den Frauen führen Russland und Lettland mit je 9-5 Punkten.

In der Gruppe der echten Senioren liegt Russland mit 14-0 Punkten vor St, Petersburg 12-2 und Leipzig 10-4 in Front.

 

- Partien im pgn-Format: wmsen.pgn