Weltmeisterschaft der Junioren

Junioren-Weltmeisterschaft

wm-u20

 

Vom 5. bis 16. November finden in Gebze in der Türkei die Junioren-Weltmeisterschaften 2018 statt.

Offizielle Seite: http://wjcc2018.tsf.org.tr/

- Statistik: http://chess-results.com/tnr371616.aspx

 

Bei den Jungen führen Parham Maghsoodloo (Iran, 2649), Jorden van Foreest (Nie, 2624), Alexander Donchenko (2614) und Murali Karthikeyan (Ind, 2605) die Setzliste an. Außerdem vertreten Dimitrj Kollars, Raphael Lagunow und Leonid Sawlin die deutschen Fahnen.

Bei den Mädchen heißen die Elofavoritinnen Stavroula Tsoulakidou (Grie, 2393), Davaademberel Nomin-Erdene (Mon, 2377) und Bibisara Assaubajewa (Rus, 2371). Hier kämpfen Fiona Sieber und Jana Schneider um Medaillen und Elopunkte.

Insgesamt sind 165 Jungs und 98 Mädchen am Start. Beide Turniere gehen über elf Runden.

 

Partien

- Jungen: wm-u20m.pgn

- Mädchen: wm-u20w.pgn

 

 

- Der Iraner Parham Maghsoodloo, der bereits als Junioren-Weltmeister feststand, unterlag in der letzten Runde dem aufstrebenden Russen Andrej Jesipenko. Für diesen reichte es jedoch nicht zu einer Medaille, da alle Partien der 7,5-Punkter einen Sieger fanden und Jesipenko die relativ schlechteste Wertung aufwies.

Endstand: 1. Parham Maghsoodloo (Iran) 9,5/11, 2. Abhimanju Puranik (Ind), 8,5, 3. Sergej Lobanow (Rus) 8,5, 4. Andrej Jesipenko (Rus) 8,5,
5.-6. je 8: Amin Tabatabaei (Iran), Bai Jinshi (China)
7.-18. je 7,5: u.a. Johan-Sebastian Christiansen (Nor), Aram Hakobjan (Arm), Harsha Bharathakoti (Ind), Alireza Firouzja (Iran), Alexander Donchenko
22. Dimitri Kollars 7, 43. Raphael Lagunow 6,5, 52. Leonid Sawlin 6,5

Bei den Mädchen gewinnt Alexandra Maltsewskaja, die mit einem Sieg Gulruchbegim Tochirjonowa noch einholte und die bessere Wertung aufweist.

Endstand: 1. Alexandra Maltsewskaja (Rus) 8,5/11, 2. Gulruchbegim Tochirjonowa (Usb) 8,5, 3. Nino Chomeriki (Geo) 8
4.-7. je 8: Naserke Nurgali (Kas), Dinara Dordshijewa (Rus), Stavroula Tsolakidou (Grie), Zhu Jiner (China) 8,
8.-11. je 7,5: Bibisara Assaubajewa (Rus), Gabriela Antowa (Bul), Bai Xue (China), Sila Caglar (Tür)
26. Fiona Sieber 6,5, 31. Jana Schneider 6.

- Parham Maghsoodloo steht bereits eine Runde vor Schluss als neuer Weltmeister der Senioren fest. Er spielt zur Zeit eine Eloperformance von 2976 und hat zwei Punkte Vorsprung auf sechs Verfolger, die die Medaillen unter sich ausspielen werden: Johan-Sebastian Christiansen (Nor), Aram Hakobjan (Arm), Abhimanyu Puranik (Ind), Andrej Jesipenko und Sergej Lobanow (beide Rus) sowie Bai Jinshi (China) alle 7,5/10.
Alexander Donchenko und Dimitri Kollars haben 6,5, Raphael Lagunow 6 und Leonid Sawlin 5,5 Punkte.
Im Mädchenturnier haben die russischen Teilnehmerinnen gemeinschaftlich die überragend gestartete Georgierin Nino Chomeriki von der Spitze verdrängt, stattdessen hat sich dort jetzt die Usbekin Gulruchbegim Tochirjonowa festgesetzt. Sie führt mit 8/10 Punkten vor Alexandra Maltsewskaja, Bibisara Assaubajewa und Dinara Dordshijewa alle 7,5, alle Rus.
Jana Schneider und Fiona Sieber haben mit je 5,5 Punkten keine Chance mehr auf eine Top10-Platzierung.

- Bei den Jungen spielt Elofavorit Parham Maghsoodloo ein sehr überlegenes Turnier. Nach acht Runden hat er erst einen halben Zähler abgegeben und führt mit 7,5/8 und einem ganzen Punkt Vorsprung vor Awonder Liang (USA, 6,5). Dahinter teilen sich zehn Spieler mit je 6 Punkten Rang 3.

Bester deutscher Teilnehmer ist im Moment Raphael Lagunow mit 5,5 Zählern, Alexander Donchenko und Dimitrij Kollars haben 5, Leonid Sawlin 4,5 Punkte

Bei den Mädchen hat sich inzwischen ein Trio an die Spitze gesetzt. Nino Chomeriki musste Alexandra Maltsewskaja und Dinara Dordschiewa (die gegen Chomeriki gewann) zu sich aufschließen lassen, alle haben 6,5 Zähler. Jana Schneider und Fiona Sieber liegen bei 4,5 Punkten.

- Nach fünf Runden und vor dem Ruhetag führt Elofavorit Parham Maghsoodloo mit der Maximalausbeute von 5/5 vor Jawochir Sindarow (Usb), Johan-Sebastian Christiansen (Nor) und Alireza Firouzja, der wie Maghsoodloo aus dem Iran stammt, alle 4,5. In der Gruppe der 4-Punkter befinden sich auch Alexander Donchenko und Dimitrij Kollars, Raphael Lagunow hat 3, Leonid Sawlin 2,5 Zähler.
Bei den Mädchen führt die Georgierin Nino Chomeriki mit 5/5 vor Alexandra Maltsewskaja (Rus) und Gabriela Antowa (Bul) je 4,5. Jana Schneider und Fiona Sieber liegen bei 3,5 Punkten.

- Nach drei Runden führen neun Spieler mit je 3 Punkten, darunter Alexander Donchenko und Parham Maghsoodloo. Dimitri Kollars notiert bei 2,5, Raphael Lagunow bei 2 und Leonid Sawlin bei 1 Punkt.
Bei den Mädchen gibt es vier Spielerinnen mit der Maximalausbeute von 3/3: Nino Chomeriki (Geo), Naserke Nurgali (Kas), Alicja Sliwicka (Pol) und Akshita Gorti (USA). Für Jana Schneider (2) und Fiona Sieber (1,5) ist noch alles drin.