Weltmeisterschaft der Junioren

Junioren-Weltmeisterschaft

wm-u20

 

Vom 13. bis 25. November finden in Tarvisio in Italien die Junioren-Weltmeisterschaften 2017 statt.

Offizielle Seite: http://www.fideacademy.com/wjcc2017/

- Statistik: http://chess-results.com/tnr306061.aspx

 

Bei den Jungen führt Jorden van Foreest aus den Niederlanden mit einer Elozahl von 2616 die Setzliste vor Grigori Oparin (Russland, 2606) und Rasmus Svane (2587) an. Außerdem vertreten Alexander Donchenko und Vincent Keymer sowie Josefine Heinemann die deutschen Fahnen.

Bei den Mädchen heißen die Elofavoritinnen Shansaja Abdumalik (Kas, 2428), Sarasadat Chademalsharieh (Iran, 2419) und Bibisara Assaubajewa (Rus, 2395).

Insgesamt sind 148 Jungs und 89 Mädchen am Start. Beide Turniere gehen erstmals über 11 statt bisher 13 Runden.

 

Partien

- Jungen: wm-u20m.pgn

- Mädchen: wm-u20w.pgn

 

 

- In der sechsten Runde bezwingt der Norweger Arjan Tari den bisherigen verlustpunktfreien Spitzenreiter Kirill Alexejenko. Er übernimmt damit die alleinige Führung mit 5,5/6 vor Kirill Alexejenko (Rus), Xu Xiangyu (China), Praggnanandhaa (Ind), Awonder Liang (USA) und Valentin Dragnev (Öst). Alle drei deutschen Jungs notieren bei 3,5 Zählern.

Apropos Valentin Dragnev: Der Österreicher bezwingt nach Rasmus Svane in der vierten Runde nun auch Alexander Donchenko. Ramus Svane remisiert gegen Martin Petrow (Bul), Vincent Keymer schlägt Andrius Brazdzionis (Lit).

Josefine Heinemann schiebt sich durch einen Sieg gegen Zsuzsanna Terbe (Ung) auf 4 Punkte. Hier schlägt Shansaja Abdumalik im Spitzenkampf Bibisara Assaubajewa.

- Im Duell der beiden einzigen Spieler mit je 4/4 Punkten besiegt Kirill Alexejenko in der fünften Runden seinen Landsmann Alexej Sorokin. In Verfolgung des Russen befinden sich mit einem halben Punkt Rückstand Arjan Tari (Nor), Praggnanandhaa (Ind) und Xu Xiangyu (China). Alexander Donchenko notiert bei 3,5, Rasmus Svane bei 3 und Vincent Keymer bei 2,5 Punkten. Josefine Heinemann hat 3 Punkte auf ihrem Konto.

- In den beiden Spitzenpaarungen der Drei-Punkter setzten sich die beiden Russen Kirill Alexejenko und Alexej Sorokin durch und führen nun allein mit 4/4.

Schach ist nicht unbedingt ein Geschwistersport, in Tarvisio sind jedoch mindestens zwei Pärchen anwesend: Jorden und Lucas van Foreest aus den Niederlanden und Praggnanandhaa und Vaishali aus Indien. In der vierten Runde besiegte Praggnanandha, der auf der Jagd nach Sergej Karjakins Rekord des jüngsten Großmeisters ist, die Nummer eins der Setzliste Jorden van Foreest.

Deutschland holt zwei Punkte: Josefine und Alexander - Alexander gegen Vincent. Rasmus unterliegt dem Österreicher Valentin Dragnev.

- Nach der dritten Runde verfügen nur noch Kirill Alexejenko (Rus), Ori Kobo (Isr), Alexej Sorokin (Rus) und Harsha Bharathakoti (Ind) über die Maximalpunktzahl von drei Zählern. Die deutschen Teilnehmer notieren einträglich bei zwei Punkten.

- In der zweiten Runde ging es "geregelter" zu, die Favoritenstürze blieben diesmal überwiegend aus. Die deutschen Jungen gewannen (Rasmus Svane), spielten remis (Alexander Donchenko) oder verloren (Vincent Keymer) ihre Partie, Josefine Heinemann remisierte. Neun Spieler führen mit je 2/2 Punkten die Tabelle an.

- In der ersten Runde gab es eine Reihe von Überraschungen. An den drei Spitzenbrettern gewann keiner der Elofavoriten, Rasmus Svane verlor gar (gegen Ravi Harja aus Georgien). Von den 2500er Großmeistern erwischte es außerdem Aravindh Chithambaram (Ind), Avital Boruchowski (Isr), Vahap Sanal (Tür) und Gergely Kantor (Ung). Alexander Donchenko, Vincent Keymer und Josefine Heinemann gewannen ihre Auftaktbegegnung.