Europameisterschaft 2016

Europameisterschaft der Herren in Gjakovo

em

Vom 12. bis 23. Mai findet in Gjakova im Kosovo die Europameisterschaft der Herren statt. Gespielt werden elf Runden im Schweizer System. Der Preisfonds beträgt 120.000 Euro, wovon 20.000/15.000/10.000 Euro auf die Medaillengewinner entfallen. Als Titelverteidiger startet Jewgeni Najer.

Die besten 23 Spieler qualifizieren sich für den nächsten FIDE-Weltcup.

Offizielle Seite: http://www.eicc2016.com/

Statistik: www.chess-results.com/tnr206558.aspx

 

Fünf Spieler mit einer Elozahl von 2700 und besser nehmen den Wettbewerb auf: David Navara, Radoslaw Wojtaszek, Nikita Witjugow, Ruslan Ponomarjow und Francisco Vallejo.

239 Teilnehmer sind am Start, darunter nur sechs deutsche. Liviu-Dieter Nisipeanu führt das kleine Kontingent an, zu dem außerdem noch Vitali Kunin, Alexander Donchenko, Rasmus Svane, Shpetim Nasarko und Martin Gebigke gehören.

 

Endstand nach der 11. Rundee

Ernesto Inkarkijew blieb auch in der letzten Runde unbesiegt, spielte Remis gegen Problemschach-Weltmeister Kacper Piorun und errang mit 9/11 seinen ersten Europameistertitel.

Mit einem schnellen Remis sicherte sich Liviu-Dieter Nisipeanu die Qualifikation für den nächsten Weltcup. Weniger Glück hatten leider die beiden Jugendlichen Alexander Donchenko und Rasmus Svane. Alexander verlor seine erste Partie überhaupt (gegen Francisco Vallejo) und fiel auf den 29. Platz zurück, vielleicht trösten ihn eine Performance von 2692 und 18 hinzugewonnene Elopunkte.

Spitze: 1. Ernesto Inarkijew (Rus) 9/11, 2. Igor Kowalenko (Let) 8,5, 3. Baadur Jobava (Geo) 8
4.-5. je 8: David Navara (Tsch), Francisco Vallejo (Spa)
6.-26. je 7,5: Radoslaw Wojtaszek (Pol), Kacper Piorun (Pol),Laurent Fressinet (Fra), Alexej Goganow (Rus), Daniil Dubow (Rus), Nikita Witjugow (Rus), Iwan Tscheparinow (Bul), Jewgeni Najer (Rus), Robert Howannisjan (Arm), Sergej Schigalko (Weiß), Mladen Palac (Kro), Ivan Salgado (Spa), Alexej Drejew (Rus),David Anton (Spa), Kirill Stupak (Weiß), Liviu-Dieter Nisipeanu (D), Aryan Tari (Nor), Anton Demtschenko (Rus), Samuel Ter-Sahakyan (Arm),Constantin Lupulescu (Rum), Alexander Bortnyk (Ukr)
29. Alexander Donchenko 7, 56. Vitaly Kunin 6,5, 117. Rasmus Svane 5,5

Stand nach der 10./vor der letzten Runde

Die Spitzenbegegnungen der vorletzten Runde endeten unentschieden, so dass Ernesto Inarkijew vor der letzten Runde allein mit 8,5/10 Punkten vor Radoslaw Wojtaszek, Igor Kowalenko und Alexej Goganow je 7,5 führt. Dahinter folgen 16 Spieler mit je 7 Punkten, darunter auch Liviu-Dieter Nisipeanu und Alexander Donchenko. Rasmus Svane, der bislang nur gegen 2600er Gegner gespielt hat, unterlag leider in der 10. Runde und steht ebenso wie Vitaly Kunin bei 5,5 Zählern.

Stand nach der 9. Runde

Auch in der 9. Runde gewinnt Ernesto Inarkijew. Er führt nun mit 8/9 Punkten vor Radoslaw Wojaszek und Alexej Goganow beide 7 sowie zehn Spielern mit 6,5 Punkten: David Navara, Baadur Jobava, Francisco Vallejo, Laurent Fressinet, Igor Kowalenko, Robert Howannesjan, David Anton, Daniil Dubow, Kacper Piorun und Arman Paschikjan.

Für die vier deutschen Spitzenspieler verlief die 9. Runde ebenfalls erfolgreich, Liviu-Dieter Nisipeanu (jetzt 6 Pkt.), Alexander Donchenko (6) und Rasmus Svane (5,5) remisierten, Vitaly Kunin (5) gewann.

Stand nach der 8. Runde

Wird es das Turnier des Ernesto Inarkijew? Der Russe stürzte zunächst Spitzenreiter Ivan Saric, legte in der 8. Runde noch einmal gegen David Navara nach und führt nun allein mit 7/8 Punkten vor Radoslaw Wojtaszek, Igor Kowalenko und Alexej Goganow alle 6,5.

Auch für die deutschen Spieler liefen die letzten beiden Runden sehr erfolgreich, Liviu-Dieter Nisipeanu und Alexander Donchenko notieren nun bei 5,5, Rasmus Svane bei 5 Zählern. Leider verlor Vitaly Kunin die diese beiden Begegnungen und bleibt bei 4 Punkten.

Stand nach der 6. Runde

In der sechsten Runde setzte sich der Kroate Ivan Saric durch einen Sieg über Maxim Matlakow (Rus) allein an die Tabellenspitze. Er führt mit 5,5/6 vor Radoslaw Wojtaszek (Rus), Baadur Jobava (Geo), David Navara (Tsch), Ernesto Inarkijew (Rus) und Igor Kowalenko (Lett) alle 5.

Für die deutschen Teilnehmer lief es gut, Rasmus Svane (gegen Jewgeni Postny) und Liviu-Dieter Nisipeanu (Tornike Sanikidse) gewannen, Witali Kunin (Anton Korobow) und Alexander Donchenko (Robert Howannesjan) remisierten. Sie alle verfügen jetzt über 4/6 Punkte.

Stand nach der 5. Runde

Nach fünf Runden führen fünf Spieler mit je 4,5 Punkten: Radoslaw Wojtaszek (Pol), Baadur Jobava (Geo), Ernesto Inarkijew (Rus), Ivan Saric (Kro) und David Navara (Tsch). Mit einem halben Zähler Rückstand liegen Nikita Witjugow (Rus), Maxim Matlakow (Rus), Ferenc Berkes (Ung), Laurent Fressinet (Fra), Iwan Tscheparinow (Bul), Mircea Parligras (Rum), Alexej Goganow (Rus), Igor Kowalenko (Let) und Tamir Nabaty (Isr) auf der Lauer.

Die deutschen Spieler notieren bei: Liviu-Dieter Nisipeanu 3, Vitali Kunin 3,5, Alexander Donchenko 3,5, Rasmus Svane 3, Shpetim Nasarko 3 und Martin Gebigke 2 Punkten.

Partien

- Alle Partien im pgn-Format: em.pgn

- Rundenweise zum Nachspielen:

Runde 11:

Runde 10:

Runde 9:

Runde 8:

Runde 7:

Runde 6:

Runde 5:

Runde 4:

Runde 3:

Runde 2:

Runde 1: