Kandidatenturnier zur FIDE-WM

logo

Das Kandidatenturnier 2020 zur FIDE-WM wird vom 16. März bis 4. April 2020 in Jekaterinburg in Russland ausgetragen!

Das nach der siebenten Runde am 25. März 2020 abgebrochene Turnier wird am 19. April fortgesetzt.

- Offizielle Seite: https://en.candidates-2020.com/main

 

Gespielt wird ein doppelrundiges Turnier mit acht Teilnehmern: Fabiano Caruana (Vizeweltmeister), die beiden Finalisten des Weltcups Teimour Radjabow und Ding Liren, die ersten beiden des Grandprix Alexander Grischuk und Jan Njepomnjaschtschi, der Sieger eines Schweizer-System-Turniers Wang Hao, der Beste der Elowertung Anish Giri sowie Kirill Alexejenko (Freiplatz).

Aufgrund von Bedenken aufgrund des Corona-Virus sagte Teimour Radjabow seine Teilnahme ab, er wird durch Maxime Vachier-Lagrave ersetzt. Dabei muss es sich mindestens um ein Kommunikationsproblem gehandelt haben. Im Gegensatz zu allen anderen Spielern wurde Teimour Radjabow, nachdem er seine Bitte um eine Verschiebung des Kandidatenturniers geäußert hatte, äußerst kurzfristig aufgefordert, seine Teilnahme zu bestätigen. Ding Liren befindet sich bereits seit Anfang März in Russland und wurde bei seiner Ankunft in Quarantäne gesetzt.

Der Sieger qualifiziert sich für ein Weltmeisterschaftsmatch gegen Magnus Carlen, das im Dezember in Dubai stattfinden soll.

Die Partien beginnen um 12 Uhr Berliner Zeit.

 

 Stand nach der 10. Runde

 

  Kandidatenturnier 16.3.-4.4.2020   Elo1 Elo2 Car   Din   Gri   Nep   Vac   Gir   Wan   Ale Pkt. Platz
1 Fabiano Caruana us 2842 2820 xx   0=   =   =   =1   =   =   1= 5,5 2.-4.
2 Ding Liren cn 2805 2791 1=   xx   =   0   0=   =   0=   = 4 7.-8.
3 Alexander Grischuk ru 2777 2777 =   =   xx   ==   =   =   ==   =0 4,5 5.-6.
4 Jan Njepomnjaschtschi ru 2774 2789 =   1   ==   xx   0   1=   1   =1 6,5 1.
5 Maxime Vachier-Lagrave fr 2767 2758 =0   1=   =   1   xx   ==   =   = 5,5 2.-4.
6 Anish Giri nl 2763 2776 =   =   =   0=   ==   xx   =1   1 5,5 2.-4.
7 Wang Hao cn 2762 2763 =   1=   ==   0   =   =0   xx   = 4,5 5.-6.
8 Kirill Alexejenko russland 2698 2696 0=   =   =1   =0   =   0   =   xx 4 7.-8.

 

- Partien im pgn-Format: kandidaten.pgn

11. Runde am 23. April

Njepomnjaschtschi-Caruana, Alexejenko-Wang Hao, Giri-Ding Liren, Grischuk-Vachier Lagrave

 

 

10. Runde am 21. April

Caruana-Ding Liren remis, Vachier Lagrave-Giri remis, Wang Hao-Grischuk remis, Njepomnjaschtschi-Alexejenko 1-0

Die drei meistgenannten Favoriten für die Rückrunde - Caruana, Giri und Nepo - haben aus den ersten drei Partien jeweils zwei Punkte geholt und damit untereinander den status quo gewahrt. Aufgrund der Kürze der Distanz kann dies ein Riesenvorteil für Nepo sein.

 

9. Runde am 20. April

Alexejenko-Caruana remis, Ding Liren-Vachier Lagrave remis, Giri-Wang Hao 1-0, Grischuk-Njepomnjaschtschi remis

Anish Giri schlägt Wang Hao und schiebt sich damit auf den mit Fabiano Caruana und Maxime Vachier-Lagrave geteilten zweiten Rang vor, einen halben Zähler hinter Jan Njepomnjaschtschi. MVL muss wieder am längsten arbeiten, diesmal wird er mehrere Stunden von Ding Liren gequält, kann seine Stellung aber halten.

 

8. Runde am 19. April

Alexejenko-Grischuk 1-0, Njepomnjaschtschi-Giri remis, Wang Hao-Ding Liren remis, Caruana-Vachier Lagrave 1-0

Es gibt zwei relativ schnelle Remisen und zwei sehr lange Partien, die jeweils mit dem Sieg von Weiß enden. Fabiano Caruana opfert zunächst Haus und Hof in einem Sizi mit D:b2, verbleibt irgendwie mit einer Mehrqualität gegen zwei Bauern und führt diese nach langem Kampf zum Sieg. Kirill Alexejenko gelingt ein kleiner Paukenschlag mit dem Sieg gegen Alexander Grischuk, der mit einem bandagierten Arm spielt.

 

Wiederaufnahme

Nach mehr als einem Jahr Pause wird das Kandidatenturnier am 19. April mit der Rückrunde fortgesetzt. Austragungsort ist erneut Jekaterinburg in Russland.

Mindestens ein Aspekt der ursprünglich geplanten Durchführung geht verloren: normalerweise ist das Kandidatenturnier auch ein Ausdauerwettstreit, die Akteure müssen 14 lange Runden durchstehen. Durch die Unterteilung in zwei siebenrundige Hälften entfällt dieser Effekt, zudem wurden zwei Ruhetage - nach der dritten und fünften Runde - gewährt.

Es wird interessant sein, wie die Spieler die lange Pause überstanden haben. Caruana, Giri und Vachier-Lagrave bestritten einige der wenigen klassischen Turniere, Giri und Nepo spielten viel Schnellschach bei Magnus Carlsen, Grischuk und Ding Liren sah man dort nur sehr selten. Vollkommen abgetaucht war Alexejenko.

 

ABBRUCH

Das Kandidatenturnier wurde von der FIDE nach dem ersten Umlauf abgebrochen. Hintergrund ist, dass Russland aufgrund der Corona-Krise ab dem 27. März für unbestimmte Zeit alle Flugverbindungen ins Ausland abbricht. Das Kandidatenturnier wird zu einem noch zu bestimmenden Zeitpunkt fortgesetzt, die Ergebnisse des 1. Umlaufs bleiben bestehen.

- Die Erklärung von FIDE-Präsident Arkadij Dworkowitsch: https://www.fide.com/news/462

 

Nach dem ersten Umlauf

Es muss eine unglaubliche nervliche Anspannung bedeuten, diesmal - mit all den Unsicherheiten, die der Corona-Virus mit sich bringt - beim Kandidatenturnier zu spielen. Mehrere Spieler - insbesondere Alexander Grischuk - plädierten für eine Unterbrechung. Fabiano Caruana muss mit der Unsicherheit leben, dass er zunächst nicht in die USA zurückkehren kann.

Rein schachlich führen nach dem ersten Umlauf etwas überraschend, aber vollkommen verdient Jan Njepomnjaschtschi und Maxime Vachier Lagrave. Die beiden Elofavoriten kämpfen mit Problemen. Insbesondere Ding Liren präsentiert sich weit von seiner Bestform entfernt.

 

7. Runde am 25. März

Giri-Grischuk remis, Ding Liren-Alexejenko remis, Vachier Lagrave-Njepomnjaschtschi 1-0, Caruana-Wang Hao remis

Maxime Vachier Lagrave bezwingt den Spitzenreiter Jan Njepomnjaschtschi und schließt in der Tabelle zum Russen auf.

 

6. Runde am 23. März

Grischuk-Caruana remis, Njempomnjaschtsch-Ding Liren 1-0, Wang Hao-Vachier Lagrave remis, Alexejenko-Giri 0-1

Anish Giri gelingt sein erster Sieg, während Jan Njepomnjaschtschi seine Führung auf einen ganzen Zähler ausbaut. Die Chancen von Ding Liren auf ein Weltmeisterschaftsmatch könnten sich damit bereits erledigt haben.

 

5. Runde am 22. März

Njepomnjaschtschi-Wang Hao 1-0, Grischuk-Ding Liren remis, Giri-Caruana remis, Alexejenko-Vachier Lagrave remis

Mit einem Sieg gegen den Chinesen Wang Hao übernimmt Jan Njepomnjaschtschi die alleinige Führung.

 

4. Runde am 21. März

Vachier Lagrave-Grischuk remis, Ding Liren-Giri remis, Wang Hao-Alexejenko remis, Caruana-Njepomnjaschtschi remis

Wir erleben heute die erste Runde mit vier Punkteteilungen. Wang Hao schien gegen Alexejenko am Drücker zu sein, aber der Russe verteidigte sich erfolgreich.

 

3. Runde am 19. März

Grischuk-Wang Hao remis, Alexejenko-Njepomnjaschtschi remis, Ding Liren-Caruana 1-0, Giri-Vachier Lagrave remis

Wie gewonnen, so zerronnen! Durch etwas zu forsches Spiel in der Eröffnung mit einem doppelten Bauernopfer verspielt Fabiano Caruana seinen Vorsprung gegenüber Ding Liren und holt den Chinesen zurück ins Turnier. Alle anderen Begegnungen enden unentschieden. 

 

2. Runde am 18. März

Caruana-Alexejenko 1-0, Njepomnjaschtschi-Grischuk remis, Wang Hao-Giri remis, Vachier Lagrave-Ding Liren 1-0

Mitfavorit Ding Liren erwischt einen katastrophalen Start ins Turnier und muss sich zum zweiten Mal geschlagen geben. Das gleiche Schicksal bleibt Anish Giri gerade so erspart, zwischendurch stand er gegen Wang Hao auch auf Verlust.

 

1. Runde am 16. März

Es geht los! Am 15. März wurde in Jekaterinburg das Kandidatenturnier eröffnet, am 16. wird die erste Runde gespielt. Zur Eröffnung war u.a. Exweltmeister Anatoli Karpow vor Ort, der aus dem Ural und damit der Ausrichter-Region stammt. Wir sind froh, dass diese tolle Veranstaltung stattfinden kann!
Um Manipulationen zu vermeiden, finden die Partien zwischen Landsleuten in den ersten Runden statt.

Ding Liren-Wang Hao 0-1, Grischuk-Alexejenko remis, Vachier Lagrave-Caruana remis, Giri-Njepomnjaschtschi 0-1