Kandidatenturnier zur FIDE-WM

logo

Das Kandidatenturnier 2022 zur FIDE-WM wird vom 17. Juni bis 5. Juli 2022 in Madrid in Spanien ausgetragen!

- Offizielle Seite: https://candidates.fide.com/

 

Gespielt wird ein doppelrundiges Turnier mit acht Teilnehmern: Jan Njepomnjaschtschi (Vizeweltmeister), Alireza Firouzja und Fabiano Caruana (Sieger des Schweizer-System-Turniers), Jan-Krzysztof Duda (Sieger Weltcup), Hikaru Nakamura und Richard Rapport (die ersten Beiden des Grandprix), Teimour Radjabow (Freiplatz) und Ding Liren (Elozahl, Ersatz für den gesperrten Weltcup-Finalisten Sergej Karjakin).

Der Sieger qualifiziert sich für ein Weltmeisterschaftsmatch gegen Magnus Carlsen. Der Preisfonds beträgt 500.000 Euro.

Die Partien beginnen um 15 Uhr Berliner Zeit. Gespielt wird im Rhythmus 3 Tage Schach 1 Tag frei.

 

Tabelle

 

  Kandidatenturnier 17.6.-5.7.2022   Elo Ding   Firo   Caru   Nepo   Rapp   Naka   Radj   Duda Pkt. Platz
1 Ding Liren cn 2806 xx   =   =   0=   =   =   =   =1 4,5 3.-4.
2 Alireza Firouzja fr 2793 =   xx   0   0   =1   =   ==   = 4 5.-7.
3 Fabiano Caruana us 2783 =   1   xx   ==   =   10   1   = 5,5 2.
4 Jan Njepomnjaschtschi ru 2766 1=   1   ==   xx   1   =   =   1 6,5 1.
5 Richard Rapport hu 2764 =   =0   =   0   xx   =   =   =1 4 5.-7.
6 Hikaru Nakamura us 2760 =   =   01   =   =   xx   10   = 4,5 3.-4.
7 Teimour Radjabow az 2753 =   ==   0   =   =   01   xx   = 4 5.-7.
8 Jan-Krzysztof Duda pl 2750 =0   =   =   0   =0   =   =   xx 3 8.

 

- Partien im pgn-Format: kandidaten.pgn

9. Runde am 27. Juni

Caruana-Njepomnjaschtschi remis, Ding Liren-Duda 1-0, Radjabow-Nakamura 1-0, Firouzja-Rapport 1-0

Während die beiden Spitzenreiter remis spielen und Nepo der Qualifikation eine Runde näher rückt, erwachen ein paar Ränge weiter hinten die Elofavoriten Ding Liren und Alireza Firouzja und fahren ebenso wie Teimour Radjabow ihren ersten Sieg ein.

 

8. Runde am 26. Juni

Njepomnjaschtschi-Ding Liren remis, Nakamura-Caruana 1-0, Rapport-Duda 1-0, Firouzja-Radjabow remis

Fabiano Caruana verliert etwas die Nerven und spielt gegen Hikaru Nakamura genau die Variante im Offenen Spanier, die er vor kurzem schon gegen Maxime Vachier-Lagrave verloren hat. Die beiden weißen Leichtfiguren erwiesen sich erneut als stärker als Turm und Bauern von Caruana. Der Sieg nutzt Naka nichts, schadet Caruana hochgradig und lässt Nepo im Hintergrund jubeln.

 

Nach dem ersten Umlauf

Es ist klar, dass der Sieg nur zwischen Jan Njepomnjaschtschi und dem mit einem halben Zähler Rückstand folgenden Fabiano Caruana entschieden wird. Aus dem Feld der übrigen sechs Spieler gelang nur noch Hikaru Nakamura ein Partiegewinn. Alle anderen Teilnehmer weisen eine negative Bilanz auf. 

 

7. Runde am 25. Juni

Caruana-Radjabow 1-0, Duda-Nakamura remis, Ding Liren-Firouzja remis, Rapport-Njepomnjaschtschi 0-1

Nepo marschiert weiter mit Siebenmeilenstiefeln voran und Fabiano Caruana hat alle Mühe, mit ihm Schritt zu halten. In Rapport-Njepomnjaschtschi erwies sich die russische Dame den beiden ungarischen Türmen überlegen. Teimour Radjabow opferte in der Eröffnung einen Bauern und diesen Vorteil brachte Caruana letztendlich im Endspiel durch.

 

6. Runde am 23. Juni

Njepomnjaschtschi-Duda 1-0, Nakamura-Ding Liren remis, Radjabow-Rapport remis, Firouzja-Caruana 0-1

Jan Njepomnjaschtschi gewinnt erneut, er fügt Jan-Krzysztof Duda dessen erste Niederlage zu. Ein bisschen Schritthalten mit dem Russen kann Fabiano Caruana, der Alireza Firouzja bezwingt. Der hochgehandelte Franzose ist damit ans Tabellenende gerutscht.

 

5. Runde am 22. Juni

Caruana-Rapport remis, Namakura-Njepomnjaschtschi remis, Radjabow-Ding Liren remis, Firouzja-Duda remis

Vier Remisen, die den status quo bewahren. Ich weiß nicht, was Schachtrainer zu ihren Schützlingen sagen würden, würden diese wie Caruana mit 12. Tf1 und 15. Td1 fortsetzen - was die Computer dem Amerikaner höchstwahrscheinlich eingeflüstert haben.

 

4. Runde am 20. Juni

Njepomnjaschtschi-Firouzja 1-0, Duda-Radjabow remis, Rapport-Nakamura remis, Ding Liren-Caruana remis

Jan Njepomnjaschtschi übernimmt mit seinem zweiten Sieg die alleinige Führung. In seinem Sizilianer gegen Alireza Firouzja war bald klar, dass es hier kein Remis geben würde. Im Schlussangriff zertrümmerte Nepo mit einem Turmopfer den Königsschutz des Franzosen. Alle anderen Partien enden "nach lebhaftem Kampf" unentschieden.

 

3. Runde am 19. Juni

Ding Liren-Rapport remis, Caruana-Duda remis, Njepomnjaschtschi-Radjabow remis, Firouzja-Nakamura remis

Heute enden alle Partien unentschieden. Vorher opfert Richard Rapport gegen Ding LIren eine Qualität, während Alireza Firouzja lange versucht, seine beiden Freibauern gegen Hikaru Nakamura durchzubringen. 

 

2. Runde am 18. Juni

Nakamura-Radjabow 1-0, Rapport-Firouzja remis, Njepomnjaschtschi-Caruana remis, Duda-Ding Liren remis

Die Stellung von Fabiano Caruana gegen Jan Njepomnjaschtschi sah nach russischen Bauernopfern anrüchig aus, die Kontrahenten einigen sich jedoch relativ schnell auf eine Punkteteilung. Der Sieger der Runde heißt Hikaru Nakamura, der im Mittelspiel einen Bauern gewinnt und dann im Endspiel langsam Teimour Radjabow niederringt.

 

1. Runde am 17. Juni

Radjabow-Firouzja remis, Duda-Rapport remis, Caruana-Nakamura 1-0, Ding Liren-Njepomnjaschtschi 0-1

Das Turnier startet furios mit zwei entschiedenen Partien und es hätten sogar derer vier sein können. Radjabow hatte gegen Firouzja Vorteile, Duda stand gegen Rapport auf Gewinn. Wie schon beim letzten Mal im Jahre 2020 legt Ding Liren einen Fehlstart hin, Njepomnjaschtschi gelingt ein wichtiger Sieg. Caruana setzt sich im einzigen innerstaatlichen Duell gegen Nakamura durch.