Frauen-Bundesliga

dsb-logo

Bundesliga der Frauen Saison 2017/18

Am 1. Oktober ist die Frauen-Bundesliga in ihre neue Saison gestartet. Als Titelverteidiger geht der SK Schwäbisch Hall ins Rennen. Aufgestiegen sind SV Hofheim, SVA Leipzig und Doppelbauer Kiel.

 

10./11. Runde am 24./25. März

Medizin Erfurt-Rodewischer Schachmiezen 2,5-3,5, SK Lehrte-WBA Leipzig 3-3

SF Deizisau-OSG Baden Baden 1,5-4,5, SK Schwäbisch Hall-Karlsruher SF 5,5-0,5

Doppelbauer Kiel-SV Hofheim 1-5, Hamburger SK-Bad Königshofen 3-3

 

WBA Leipzig-Medizin Erfurt 5,5-0,5, Rodewischer Schachmiezen-SK Lehrte 5-1

OSG Baden Baden-SK Schwäbisch Hall 4,5-1,5, Karlsruher SF-SF Deizisau 2,5-3,5-

SV Hofheim-Hamburger SK 1-5, Bad Königshofen-Doppelbauer Kiel 5,5-0,5

 

In der allerletzten Runde überflügelte Rekordmeister Baden-Baden noch den Vorjahressieger SK Schwäbisch Hall und sicherte sich die Meisterschaft. Geholfen hat dabei neben den beiden Musitschuk-Schwestern und Alexandra Kostenjuk Hou Yifan.

Baden-Baden gewinnt mit 21-1 Punkten vor Schwäbisch Hall 20-2 und Bad Königshofen 17-5, dem Hamburger SK 16-6 und den Rodewischer Schachmiezen 15-7.

Die Abstiegsplätze belegen Leipzig, Kiel und Erfurt.

Die Staffeln der 2. Bundesliga haben ihre Saison bereits beendet. Den Aufstieg schafften TuRa Harksheide, Bayern München und Rotation Pankow.

 

- Beim Niedersächsischen Schachbund: http://nsv-online.de/ligen/fbl-1718/

- Zu den DSB-Seiten: www.schachbund.de/frauen.html