WM-Herren Schnell+Blitz

Weltmeisterschaften im Schnell- und Blitzschach

blitzwm

Vom 26. bis 30. Dezember finden die Weltmeisterschaften im Schnell- und Blitzschach der Frauen und Männer in Doha statt.

- Offizielle Seite: http://qatarchess2016.com/DohaChess2016/index.php

- Stastistik: http://chess-results.com/tnr255559.aspx

 

Gespielt werden 15 Runden Schnellschach (26.-28. Dezember) und 21 Partien Blitz (29./30. Dezember). Die Frauen spielen 12 Runden Schnellschach.Der Gesamtpreisfonds beträgt 400.000 Dollar bei den Herren, die Medaillengewinner werden mit jeweils 40.000/32.000/26.000 Dollar honoriert.

 

Blitz-Weltmeisterschaft 29./30. Dezember

Die Blitz-Weltmeisterschaft war durch ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden Protagonisten der New-Yorker-WM im klassischen Schach geprägt. Sowohl Sergej Karjakin als auch Magnus Carlsen erzielten letztendlich 16,5/21 Punkte. Die Wertung sprach für Karjakin, der auch die Partie gegeneinander für sich entschieden hatte.

Magnus Carlsen holte zwar in Dubai keinen Titel, konnte aber beide Konkurrenzen punktgleich mit dem Sieger beenden.

Endstand: 1. Sergej Karjakin (Rus), 2. Magnus Carlsen (Nor) je 16,5/21, 3. Daniil Dubow (Rus) 14,5, 4. Hikaru Nakamura (USA) 14,5, 5. Alexander Grischuk (Rus) 14,5, 6. Maxime Vachier-Lagrave (Fra) 14, 7.-12. je 13 Leinier Dominguez (Kuba), Anton Korobow (Ukr), Wassili Iwantschuk (Ukr), Viswanathan Anand (Ind), Peter Leko (Ung), Jan Njepomnjaschtschi (Rus)

Bei den Frauen konnte sich Anna Musitschuk ihren zweiten Titel sichern. Die Ukrainerin gewann mit 13/17 vor Walentina Gunina und Katerina Lagno (beide Rus) je 12,5 sowie Tan Zhongyi (China) 11, Harika Dronavalli (Ind) und Darja Tscharotschkina je 10,5 sowie Alexandra Kostenjuk (beide Rus) 10.

 

Schnellschach-Weltmeisterschaft 26.-28. Dezember

Etwas überraschend gewinnt Wassili Iwantschuk die Weltmeisterschaft im Schnellschach. Es ist sein zweiter Weltmeistertitel nach dem Sieg beim Blitz 2006. Der Ukrainer erzielte ebenso wie Alexander Grischuk und Magnus Carlsen 11/15 Punkte und verwies auf die beste Wertung.

Endstand: 1. Wassili Iwantschuk (Ukr), 2. Alexander Grischuk (Rus), 3. Magnus Carlsen (Nor) je 11/15, 4.-7. je 10 Schachrijar Mamedjarow (Ase), Yu Yangyi (China), Jan Njepomnjaschtschi (Rus), David Anton (Spa), 8.-13. je 9,5 Vidith Santosh (Ind), Lewon Aronjan (Arm), Leinier Dominguez (Kuba), Nguyen Ngoc Truongson (Vie), Farruch Amonatow (Tadj), Iwan Tscheparinow (Bul).

Nach zwei Tagen führt Wassili Iwantschuk, der unter anderem auch Titelverteidiger Magnus Carlsen bezwang, die Tabelle an!

Spitze: 1. Wassili Iwantschuk (Ukr) 8/10, 2.-3. je 7,5 Schachrijar Mamedjarow (Ase), Jan Njepomnjaschtschi (Rus), 4.-10. je 7 Levon Aronjan (Arm), Vidith Santosh (Ind), Anton Korobow (Ukr), Alexander Grischuk (Rus), Viswanathan Anand (Ind), Magnus Carlsen (Nor), Leinier Dominguez (Kuba)

Bei den Frauen steht der Sieg von Anna Musitschuk (Ukr) bereits eine Runde vor Schluss fest. Sie gewinnt mit 9,5/14 vor Alexandra Kostenjuk (Rus) 8,5 und Nana Dsagnidse (Geo) 8 sowie Sarasadat Chademalsharieh (Iran), Ju Wenjun (China) und Schansaja Abdumalik (Kas) je 7,5.

 

- Partien Schnellschach im pgn-Format: wm-rapid.pgn

- Partien Schnellschach Frauen im pgn-Format: wm-rapid-w.pgn

- Partien Blitz im pgn-Format: wm-blitz.pgn

- Partien Blitz Frauen im pgn-Format: wm-blitz.pgn