Herren-Bundesliga Saison 2019/20

schachbundesliga

- Liveübertragung: http://bundesliga.liveschach.net/

- Statistik beim Deutschen Schachbund: http://www.schachbund.de/SchachBL/

 

Die Herrenbundesliga beginnt am Wochenende 23./24. November ihre neue Saison.

Als Elofavorit startet einmal mehr der Dauersieger der vorangegenen Jahre, die OSG Baden-Baden, der gleichzeitig Titelverteidiger ist. Aus der zweiten Bundesliga aufgestiegen sind der Aachener SV, Lingen, Bayern München und Speyer-Schwegenheim.

In dieser Saison wird wieder eine zentrale Runde stattfinden. Vom 1. bis 3. Mai kämpfen dann in Berlin die Männer und die Frauen um Punkte für den Titel oder gegen den Abstieg. Die Wettkämpfe werden von zahlreichen Rahmenveranstaltungen wie dem Politiker-Turnier oder dem Lasker-Blitzturnier begleitet.

 

3./4. Runde am 7./8. Dezember

In Hamburg:

Hamburger SK − SC Viernheim 4-4, Turm Kiel − Aachener SV 7-1

SC Viernheim − Turm Kiel 4,5-3,5, Aachener SV − Hamburger SK 1,5-6,5

In Dresden:

USV TU Dresden − BCA Augsburg 3,5-4,5, SF Berlin − Bayern München 4-4

BCA Augsburg − SF Berlin 3-5, Bayern München − USV TU Dresden 4,5-3,5

In Baden-Baden:

OSG Baden Baden − SG Solingen 5,5-2,5, SF Deizisau − SV Mülheim Nord 6,5-1,5

SG Solingen − SF Deizisau 4,5-3,5, SV Mülheim Nord − OSG Baden Baden 2,5-5,5

In Lingen:

SV Lingen − SV Hockenheim 4,5-3,5, Werder Bremen − SG Speyer Schwegenheim 4,5-3,5

SV Hockenheim − Werder Bremen 4,5-3,5, SG Speyer Schwegenheim − SV Lingen 3-5

Die zweite Doppelrunde hält sowohl an der Tabellenspitze mit dem Aufeinandertreffen von Baden-Baden und Solingen wie auch am Tabellenende mit der Gruppe in Dresden einige reizvolle Paarungen bereit.

Baden-Baden gewinnt seine beiden Kämpfe wie auch etwas überraschend Lingen, die Mitfavorit Hockenheim schlagen. Viernheim gibt gegen Hamburg einen Punkt ab.

Baden-Baden führt bereits wieder allein, Der Titelverteidiger weist als einziger mit 8-0 Punkten noch eine weiße Weste auf. Auf den Medaillenrängen liegen Hamburg und Lingen mit je 7-1 Zählern.

Am Tabellenende warten Dresden und Aachen noch auf den ersten Punktgewinn.

 

Partien

- Alle Partien im pgn-Format: bl1920.pgn